Lieblingsfrühstück Buchweizencrêpes

 

Sonntag ist Wohlfühl-Tag – da darf ein ausgiebiges Frühstück nicht fehlen. Unter allen Frühstücksvarianten ist mir diese hier mit Abstand die Liebste: zarte, leichte und nussige Buchweizen-Crêpes. Sie sind so herrlich vielseitig, dass sie mir einfach niemals langweilig werden können. Dabei braucht es nur 4 Zutaten

die ich immer im Haus habe:

Buchweizenmehl – Wasser – Ei – Salz

Buckwheat Crepes ingredients

Mehr nicht? Das ist tatsächlich schon alles, was man für den Teig braucht.

Buchweizenmehl bekommt man übrigens inzwischen in jedem Bio-Markt, im dm und in gut sortierten Supermärkten. Besonders glücklich war ich, als ich entdeckt habe, dass ich mir den Buchweizen im nächst gelegenen Unverpackt-Laden sogar selbst frisch mahlen kann.

Das Rezept für den Teig ist denkbar einfach:

Zunächst gebe ich 150g Buchweizenmehl in eine Rührschüssel. Anschließend schlage ich ein Ei auf, gebe es hinzu und ergänze 350ml Wasser unter rühren in kleinen Schlücken. Eine Prise Salz hinzu und nun lassen wir unseren Teig ein paar Minuten ruhen.

Küchenmaschine

Eine kleine Anmerkung zu der Reihenfolge: Würde ich das Wasser direkt von Beginn an in vollem Umfang hinzu rühren, fiele es mir deutlich schwerer eine glatte, klumpenfreie Masse zu erzielen.

Der Teig sollte richtig schön flüssig sein, so dass sich die Crêpes gut dünn ausstreichen lassen. Ich habe meine Crêpes-Pfanne vor ein paar Jahren bei Rossmann gekauft, man bekommt die Crêpes aber ohne Probleme (wohl aber nicht ganz so dünn) in einer einfachen gut beschichteten Pfanne hin.

Healthy Buchweizencrepes backen

Ich gebe eigentlich nur für den ersten Crêpes etwas Kokosöl in die Pfanne, meistens reicht das bereits für die gesamte Fuhre. Ist das Öl heiß, gebe ich eine kleine Kelle des Teigs in die Pfanne und verstreiche ihn in kreisenden Bewegungen mit dem Holz-Ding in der Pfanne. Nutzt man eine normale Pfanne, so kann man die Pfanne vom Herd nehmen, nachdem man den Teig hinein gegeben hat, und diese langsam in kreisenden Bewegungen schwenken, so dass der Teig sich gut in der Pfanne verteilt. Danach stelle ich die Pfann wieder auf den Herd.

Woran merke ich dass eine Seite fertig ist? Die dünnen Ränder heben sich ganz leicht nach oben. Mit einem Pfannenwender hebe ich den Crêpes dann um und gebe ihm noch ein paar Extra-Sekunden. Sobald er fertig ist, hebe ich den Crêpes aus der Pfanne und gebe ihn auf einen Teller. So verfahre ich auch mit dem restlichen Teig, so dass ich am Ende einen schönen Stapel Crêpes habe. Je nach Dicke und Durchmesser bekomme ich aus der Teigmenge 8-14 Stück raus.

2018-07-01-10-57-46

Nun kommt der Spaßige Teil: Das Belegen. Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Ich mag besonders gerne herzhafte Kombinationen:

Ziegenfrischkäse – gebackene Aubergine / Zucchini – Honig – Walnusskerne

Geräucherter Lachs – Avocado – Ei

Hummus – gebackene Rote Bete – Rucola – Feta

Bei den süßen Varianten haben sich für mich besonders die folgenden beiden Varianten durchgesetzt:

Erdnussmus – Banane – Dattel – Kakaonibs

Gesunde und glutenfreie Buchweizencrepes mit Banane

Joghurt (z.B. aus Kokosmilch) – frische Früchte – Honig – Fruit & Nut-Mix

Griechischer Joghurt auf Buchweizenpfannkuchen

Wenn es euch interessiert, ergänze ich auch gerne die Rezepte für die einzelnen Varianten. Bis dahin wünsche ich euch viel Spaß beim Nachkochen.

Hinterlasst mir doch gerne eure Anmerkungen und Erfahrungen. Welche spannende Kombination ist euer Favorit?

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s