Pistazien Chia Pudding mit fruchtiger Brombeercreme

Ein Dessert, so leicht, so sommerlich, so gut für dich. Es braucht nur wenige Zutaten, diese sind aber dafür umso intensiver im Geschmack und bilden eine perfekte Harmonie. Dieses leichte und vegane Rezept müsst ihr unbedingt ausprobieren.

Klingt als wolle ich einen Werbespot schreiben… Nun gut, lasst mich heute mal mit einer kurzen Geschichte anfangen:

Foodflüsterin_Pistazien_b

Es war einmal eine Pistazie, die in einer kleinen Pistaziensiedlung lebte. Umgeben war die Siedlung von einer silbernen Mauer, und obwohl die Pistazie wusste, dass es wohl ein „da draußen“ gab, hatte sie es noch nie gesehen. Sie träumte davon, auszubrechen um Teil etwas Größeren sein zu können. Eines Tages bekam sie ein Angebot, das sie nicht ablehnen konnte: Sie wurde ausgewählt, eine Symbiose mit Datteln und Rosenwasser einzugehen. Das war weit mehr als sie sich in Ihren Träumen ausgemalt hatte…

Aber mal im Ernst, diese Kombination ist unschlagbar. Durch die Chiasamen bekommt das Dessert seine tolle Konsistenz, ohne zu fettig oder zu schwer zu schmecken. Gerade im Sommer, wenn man sich ohnehin am liebsten primär von Obst ernähren möchte, ist das eine tolle Alternative um den Nachtisch-Hunger zu stillen.

Foodflüsterin_Pistazienpudding_b

Die Basis wird von einer Pistazienmilch gebildet, zu der ich euch in meinem letzten Blogbeitrag das Rezept verraten habe. Ich habe kleine Datteln für 15 Minuten in der Milch eingeweicht und anschließend mit etwas Rosenwasser, einer Prise Salz und etwas Madagaskar Vanille püriert. Nachdem ich die nun süße und würzige Pistazienmilch in eine Schüssel gegeben hatte, kamen noch die Chiasamen hinzu. Eine kleiner Anmerkung am Rande: Ihr wollt keine Chiasamen in eurem Mixer oder auf dem Spülschwämmchen haben. Jedenfalls rühren wir jetzt alles gut mit einem Löffel um und stellen den angehenden Pudding in den Kühlschrank, wo er nun die nächsten vier Stunden fröhlich vor sich hinquellen darf. Nur noch auf Gläser aufteilen, et voilà.

Foodflüsterin_Pistazienpudding_b(1)

Bis zu diesem Punkt habe ich euch die einzelnen Schritte auf Video aufgezeichnet:

Mein Plan war es nun, den Chiapudding mit ein paar frischen Brombeeren vom Wochenmarkt, wunderschön und kunstvoll angerichtet, zu toppen… Long Story Short, der Fahrradkorb ist vom Gepäckträger gefallen und alles, aber auch alles was sich darin befand, ist auf die perfekt geformten, fotolicious Brombeeren gefallen 🙄 War ja klar. Aber gut, davon lassen wir uns ja nicht aufhalten.

Foodflüsterin_Pistazienpudding_Pistazien_b

Planänderung: Es gibt Brombeerpüree. Dafür einfach ca. 200g Brombeeren durch ein sehr feines Sieb in eine Schüssel drücken (aka passieren), einen Esslöffel Chiasamen hinzugeben und ebenfalls drei bis vier Stunden im Kühlschrank quellen lassen. Probiert aber vorher, ob euch die Brombeeren süß genug sind. Ansonsten solltet ihr vor dem Quellenlassen noch etwas nachsüßen, z.B. mit Honig (oder Agavendicksaft, wenn es vegan bleiben darf).

Jetzt haben wir aber lange genug gewartet: Wir teilen nun den Pistazienpudding auf zwei Gläser auf, geben von unserem Brombeerpüree hinzu und dekorieren das Ganze mit jeweils drei Himbeeren und drei Pistazien… oder womit auch immer ihr mögt. Lasst es euch schmecken!

Pistazien Chia Pudding mit fruchtiger Brombeercreme

  • Portionen: 4
  • Schwierigkeit: einfach
  • Drucken

Ein Dessert so leicht, so sommerlich, so gut für dich

Zutaten

    Pistazien Chia Pudding
  • 0,4l Pistazienmilch
  • 6 EL Chiasamen
  • 5-7 kleine Datteln (eingeweicht)
  • 1 EL Rosenwasser
  • 1 Prise Vanille
  • 1 Prise Salz
  • Brombeercreme

  • 200g Brombeeren
  • 1 EL Chiasamen
  • ggf. etwas Honig

Anweisungen

  1. Mixe die eingeweichten Datteln mit der Pistazienmilch, dem Rosenwasser, Vanille und Salz bis keine Stückchen mehr übrig sind.
  2. Fülle die Masse in eine Schüssel um, gebe 6 EL Chiasamen hinzu und rühre gut um.
  3. Verteile die Masse auf 4 Gläser und stelle diese in den Kühlschrank.
  4. Für die Brombeercreme lege ein feines Sieb auf eine Schüssel.
  5. Gebe die Brombeeren in die Schüssel und drücke diese so lange durch das Sieb, bis nur noch Kerne im Sieb übrig sind und in der Schüssel eine schöne, glatte Mus.
  6. Prüfe ob die Creme süß genug ist, gebe ansonsten noch etwas Süße deiner Wahl hinzu.
  7. Füge 1 EL Chiasamen hinzu, rühre gut um und gebe die Creme ebenfalls in den Kühlschrank.
  8. Nach 3-4 Stunden im Kühlschrank sind beide Teile fertig und du kann die Brombeercreme auf die Gläser verteilen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s