Glutenfreie Aprikosentarte

Endlich wieder Aprikosenzeit! Ich freue mich das ganze Jahr auf die sanfte Süße dieser Früchte. Der Geschmack so zart, fast als wollte er sich nicht zu stark in den Vordergrund drängen, ist dabei aber so unverwechselbar. Das macht Aprikosen so wunderbar vielseitig einsetzbar: Ob als Kuchen, gegrillt mit Ziegenkäse an Salat oder als Chutney – Aprikosen gehören definitiv zu meinen Lieblingen.

Ich verbinde mit Aprikosen Frankreich, Wochenmarkt-Ausflüge (ja, es gibt Menschen die Wochenmärkte als Ausflugsziele ansteuern), Entkernen auf der Terrasse und schnell eine halbe Frucht naschen wenn keiner hinsieht. Aber das absolute Highlight der Aprikosen-Saison ist für mich eine Aprikosen-Tarte, die ich jedes Jahr zubereite.Aprikosentarte ganz Perspektive

Ich weiß noch, dass ich meine allererste Kochzeitschrift gekauft habe (natürlich in Frankreich), weil dort eine so köstlich aussehende Tarte aux Abricots abgebildet war, dass mir das Wasser im Mund zusammen gelaufen ist.


Eine Woche habe ich damals mit dem Studieren dieses Beitrags verbracht, habe hin und her überlegt ob ich lieber am Originalrezept bleibe oder eine gesündere und zuckerärmere Variante daraus machen soll. Letztlich habe ich mir zu dem Zeitpunkt selbst die kleinste Abweichung von diesem Rezept nicht zugetraut, zu groß war die Angst dass das Ergebnis der Geschmackserwartung nicht gerecht werden würde. Das ist jetzt 3 Jahre her und in der Zwischenzeit durfte ich so viel über das Zubereiten von Tartes und Kuchen lernen, dass ich mich nun doch endlich an eine eigene gesündere Interpretation des Klassikers wage.
Aprikosentarte slice heben

Zugegeben, in der Zwischenzeit hat sich auch mein eigener Anspruch an eine Tarte  gewandelt – so geht es bei meinen Interpretationen nicht darum den Geschmack des Originals möglichst 1:1 mit gesünderen Lebensmitteln zu imitieren, sondern vielmehr um das Schaffen von etwas Neuem, dass das Beste aus dem Original mit besser verträglichen und natürlicheren Zutaten harmonisch vereint und in eine gesunde Alternative überführt. So möchte ich die natürliche Süße der Früchte so gut wie möglich hervorheben und sie nicht durch zu starkes Nachsüßen verdecken.

Der Boden sollte knusprig sein, aber nicht nach Butter oder Öl schmecken. Daher habe ich eine Mischung aus Buchweizen und glutenfreien Haferflocken verwendet und als gesundes Fett kam Mandelmus zum Einsatz. Für die Füllung habe ich die Aprikosen zunächst mit Vanille gekocht, anschließend püriert und mit Agar Agar und Tapiokastärke gebunden.

Aprikosentarte crust

Herausgekommen ist eine köstliche Aprikosentarte, die wunderbar sanft auf der Zunge zergeht. Man glaubt kaum, dass sie absolut ohne Gluten, Laktose, Gelatine und Öl auskommt und zu 100% aus guten Zutaten besteht. Eigentlich wollte ich das Rezept erst in zwei Wochen posten, aber nachdem die Nachfrage meiner lieben Vorkoster so groß war, habe ich es kurzerhand einfach vorgezogen.

Bon Appetit!

Aprikosentarte sliced top

Glutenfreie Aprikosentarte

  • Portionen: 12
  • Schwierigkeit: mittel
  • Drucken

Zutaten

    Boden
  • 1 Tasse glutenfreie Haferflocken
  • 1/2 Tasse Buchweizenmehl
  • 1/2 Tasse Mandelmus
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Pfeilwurzelstärke
  • 2 TL Honig
  • 1 EI
  • Füllung
  • 18 Aprikosen
  • 1/2 Zitrone
  • 1 Vanilleschote
  • 1 EL Agar Agar (Wichtig: Nicht Agartine)
  • 1 EL Tapioka-Stärke
  • 2 EL Honig
  • 1 Prise Salz

Anweisungen

  1. Heize den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vor.
  2. Gebe die Haferflocken in eine Küchenmaschine und zerkleinere sie so lange bis ein feines Mehl entsteht.
  3. Füge die restlichen Zutaten für den Boden hinzu und mische alles gut durch.
  4. Fette eine Tarte-Form und drücke den Teig gut in die Form.
  5. Gebe die Form für 20 Minuten bei 180°C (Ober-/Unterhitze) in den Backofen, bis der Boden eine goldenbraune Farbe angenommen hat.
  6. In der Zwischenzeit, entkerne die Aprikosen und gebe sie mit dem Saft der halben Zitrone in einen Kochtopf.
  7. Schneide die Vanilleschote in der Mitte durch, entnehme das Vanille-Mark und gebe es zu den Aprikosen. Lege nun auch den Rest der Schote hinzu.
  8. Koche die Aprikosen-Vanille-Mischung für 15 Minuten, bis die Früchte zu einem Kompott eingekocht sind. Schmecke die Früchte mit Honig ab, nehme gerne mehr, wenn du es lieber süßer hast.
  9. Nehme den Topf vom Herd, entferne die Vanilleschote und püriere die Früchte.
  10. Gebe 6 EL der Fruchtmasse in eine Schüssel und rühre Agar Agar und Stärke hinzu, bis eine glatte Masse entstanden ist.
  11. Gebe die Stärke-Frucht-Mischung zu den restlichen Früchten, verrühre alles gut, koche das Fruchtkompott noch einmal kurz auf, nehme es wieder vom Herd und lasse es etwas abkühlen.
  12. Nach 10 Minuten kannst du die Masse auf den Boden geben und die Tarte vollständig kalt werden lassen. Am besten schmeckt sie, wenn du sie für mind. 3 Stunden kalt stellst.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s