3 Gänge Lunch zum Beeindrucken – Tomaten-Tartelettes an Zitronenpesto (GF) & Zitronen-Panna Cotta (GF, V)

Wenn meine Eltern zu Besuch sind möchte ich sie natürlich auch mal verwöhnen. Sie sind immer so sorgend und liebevoll zu mir, dass ich diese Gelegenheiten gerne dafür nutze auch mal etwas zurück zu geben. Warum also nicht mal ein 3 Gänge Menü zum Samstagmittag?

Es gibt ja Menschen, die ihre Liebe mit Worten ausdrücken, andere mit Umarmungen und Nähe, wieder andere rufen täglich an und texten. Ich zeige mein Wertschätzung anderen Menschen gegenüber durch Essen. Ich stecke so viel Liebe in die Planung, Zubereitung und das Anrichten, dass man mit jedem Bissen die Liebe herausschmecken kann.

Beginnen wir also mit der Planung: Ich grabe mich erst einmal durch mein gesamtes Best-Of-Repertoire, nur um festzustellen, dass meine Eltern das ja schon alles kennen. Es muss also etwas Neues her.

In älteren Beiträgen habe ich bereits von den Einschränkungen berichtet, mit denen sich meine Mutter herumschlägt: Kein Gluten, keine Laktose, vegetarisch am liebsten. Da die meisten meiner Rezepte ohnehin darauf ausgerichtet sind, dass meine Mutter sie direkt nach kochen kann und sie ihr gut bekommen werden, sollte das allerdings das kleinste Problem sein.
Herausfordernder sehe ich da eher den kleinen Perfektionisten in meinem Ohr, der mir bei jedem Rezept in der Vorauswahl wie ein Richter zuruft „näp“, „langweilig“, „hatten wir schon“, „ist das jetzt dein Ernst?!?“… Den müssen wir also erst einmal einfangen.

Am liebsten starte ich mit einem Blick in den Saison-Kalender. Nun neigt sich der Sommer leider dem Ende zu, was auf der anderen Seite aber auch bedeutet, dass die Auswahl an regionalem und saisonalem Gemüse außerordentlich groß ist.

7652868528_IMG_0056

Als Ausgangsbasis unseres Menü-Starters habe ich mich dieses Mal für Tomaten und Blumenkohl entschieden. Wir hatten lange keine Blumenkohlpizza mehr – habt ihr das mal probiert? Der Boden der Pizza besteht eigentlich nur aus Blumenkohl und Ei, so dass man sich beim Belegen richtig austoben kann. Super lecker sage ich euch. Nun wäre es mir etwas zu langweilig einfach nur Pizza zu servieren, wenn auch der Boden mal was anderes ist. In einem REWE Prospekt habe ich letztens ein Rezept für Pasta mit Zitronenpesto gesehen, etwas Ähnliches passt hier ganz sicher hervorragend dazu. Oh ja, und dann noch ein paar gelbe im Ofen geröstete Tomaten hübsch darauf anrichten – wir kommen der Sache näher.

Zwei Tage vor dem Besuch war ich mit einem Freund unterwegs und habe ihm von meinem fabelhaften Plan für die Vorspeise berichtet. Er hatte die Idee, die Tomaten nicht einfach so in den Ofen zu geben, sondern sie unten anzuschneiden und auf ein Bett aus Balsamico zu setzen. Und da war es – das fehlende Puzzle-Teil zu meinem perfekten Starter. Pinienkernen und Rauke haben eine wundervollen farbliche Abrundung geschaffen.

Blumenkohlplätzchen mit Zitronenpesto und Balsamicotomaten ganzer Teller
So, das hätten wir. Braucht es noch eine Hauptspeise. Obwohl, ich glaube mir kommt da gerade eine gute Idee für den Nachtisch. Wenn wir schon bei Zitronen sind, warum dann nicht auch im Dessert verarbeiten? Ich habe da eine Zitronencreme mit Kokosmilch im Kopf, oder nein noch besser ein Zitronen Panna Cotta.

Zitrone Kokos Kurkuma Panna Cotta
Während der Zubereitung dachte ich, ach komm, ein bisschen Kurkuma kann sicherlich nicht schaden, dann sieht es noch etwas zitroniger aus bzw. bekommt diese intensive gelbe Farbe. Ganz ehrlich? Das war die beste Idee seit langem! Der leichte Hauch von frischem Kurkuma, der sich im Geschmack nur dann bemerkbar macht, richtet man seine Aufmerksamkeit darauf, ist so zart und dezent und passt perfekt in das Geschmackserleben hinein. Für die Garnitur hätte ich gerne einen farblichen Kontrast, so dass sich die Blaubeeren quasi von selbst auf die Einkaufsliste geschrieben haben. Für eine schöne Konsistenz gebe ich noch etwas Kokosjoghurt hinzu und verarbeite beides zu einem glatten Püree. Ich mag es gerne, wenn sich die Farben in einem Gericht wiederholen: Für das Gelb geben wir noch etwas Mango hinzu. Auch hier habe ich einen kleinen Teil zu Dekozwecken mit etwas Kokosjoghurt püriert und gemeinsam mit ein paar Scheiben für die Garnitur bereit gelegt.
Da ich das Dessert eigentlich immer am Vortag zubereite, gab am nächsten Morgen eine abgefahrene Überraschung: Durch die Stärke im Joghurt hat sich das Fruchtpüree zu einem richtigen Pudding entwickelt – unfassbar lecker sage ich euch.

Zitronen Kokos Kurkuma Panna Cotta

Fertig! Ach ne, die Hauptspeise fehlt ja immer noch… Auch wenn meiner Mutter und mir Vor- und Nachspeise reichen würden, meinen Vater und Thorsten bekomme ich damit wohl nicht satt. Ein paar Minuten Inspirationssuche später stand aber auch hier die Lösung fest: Es gibt ein Quinotto mit Pilzen, und wenn der Weißwein schon mal offen ist… 🤷🏼‍♀️

Pilz Quinotto

Alle waren super happy mit dem Essen, sind satt geworden und dass das Essen nicht nur vegetarisch sondern auch absolut glutenfrei war, erkennt man erst auf den zweiten Blick 😉

Tomaten-Tartelettes an Zitronen-Pesto

  • Portionen: 4
  • Schwierigkeit: medium
  • Drucken

Zutaten

    Tartelettes-Böden
  • 1 großer Blumenkohl
  • 2 Eier
  • Salz und Pfeffer
  • Zitronenpesto nach REWE Deine Küche

  • Schalenabrieb von 2 Zitronen
  • 2 Knoblauchzehen
  • 70g Parmesan
  • 100g Pinienkerne
  • 90ml Olivenöl
  • 1 Prise Salz und Pfeffer
  • Zweige Thymian
  • Außerdem

  • 10 kleine gelbe Tomaten
  • Balsamico-Reduktion
  • Rucola
  • Pinienkerne zur Dekoration

Anweisungen

  1. Putze den Blumenkohl und reibe ihn klein
  2. Gebe den Blumenkohl-„Reis“ in die Mikrowelle für 2 Minuten auf 600 Watt, rühre kurz um und wiederhole den Schritt
  3. Gebe den Blumenkohl-„Reis“ in ein Küchenhandtuch und presse sämtliches Wasser sorgfältig heraus (Vorsicht: Verbrenn dir nicht die Flossen)
  4. Mische Ei, Salz und Pfeffer darunter, Forme kleine Fladen und gebe diese für 10 Minuten bei 180 °C in den Backofen, umdrehen und weitere 6 Minuten backen
  5. Püriere inzwischen Knoblauch, Parmesan, Pinienkerne und Zitronenabrieb gut. Zupfe die Thymian-Blätter und rühre sie mit Öl, Salz und Pfeffer unter
  6. Schneide vom Ende jeder Tomate gerade so viel ab, dass sie stehen bleibt. Gebe 20 Klekse Balsamico-Reduktion (ca. 1 Euro-Stück groß) in eine Ofenfeste Form und setze je eine Tomate mit der Schnittfläche nach unten darauf
  7. Sobald die Blumenkohl-Tartelettes fertig sind, gebe die Form mit den Tomaten für 15 Minuten in den Ofen (Selbe Temperatur)
  8. Zum Anrichten bestreiche ein Blumenkohl-Tartelette mit Zitronenpesto, gebe etwas Rucola und 5 Tomaten darauf und streue Pinienkerne dekorativ darüber.

Zitronen Kurkuma Panna Cotta

  • Portionen: 4
  • Schwierigkeit: medium
  • Drucken

Zutaten

  • 1 Dose Kokosmilch
  • 100g Datteln
  • 1/2 Tasse Hafermilch
  • 3 Zitronen (davon 2 Bio)
  • 1 EL Agar Agar
  • 1 EL Tapioka-Stärke
  • 1cm frischer Kurkuma
  • 1 Prise Salz
  • Außerdem

  • 1 Mango
  • Blaubeeren
  • Kokosjoghurt
  • Kokosflocken

Anweisungen

  1. Entkerne die Datteln und koche sie mit Kokosmilch und Haferdrink für ca. 5 Minuten weich. Püriere anschließend die Datteln
  2. Wasche und trockne die beiden Bio-Zitronen und reibe die Schale von 1,5 Zitronen in den Topf mit der Kokosmilch. Reibe 1 cm frischen Kurkuma in die Milchmischung (Achtung: Du möchtest lieber Handschuhe dafür tragen). Gebe den Saft von 3 Zitronen hinzu und verrühre alles gut
  3. Hebe 6 EL von der Milch ab, rühre Stärke und Agar Agar mit einem Schneebesen unter bis alle Klumpen sich aufgelöst haben
  4. Koche die Milchmischung auf, rühre die Stärkemischung unter und köchle alles auf schwacher Hitze unter Rühren für einen Moment
  5. Gebe die noch heiße Mischung in die Panna Cotta Form (z.B. ein Weckglas oder kleine Schüsselchen) und stelle sie, sobald einigermaßen abgekühlt, für mindestens 6 Stunden in den Kühlschrank
  6. Stürze die abgekühlten Panna Cotta vorsichtig auf einen Teller und garniere dein fabelhaftes Dessert appetitlich. Für die Mango-Creme pürierst du Hälfte der Mango und gibst einen EL Kokosjoghurt hinzu. Verfahre analog für die Blaubeer-Creme.

4 Kommentare zu „3 Gänge Lunch zum Beeindrucken – Tomaten-Tartelettes an Zitronenpesto (GF) & Zitronen-Panna Cotta (GF, V)

  1. Ich war nicht nur satt (passte sogar in meine LC Diät), es war auch super lecker. Und ich brauchte mir wegen dem Gluten keine Gedanken zu machen. Einfach super. 👍
    Ich wäre gerne weiterhin Test-Esser 😃😋

    Liken

Schreibe eine Antwort zu wonnie01 Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s