Unverhoffte Sommerrückkehr und eine Matcha Spirulina Smoothie Bowl

Wenn die Tage kürzer werden und die ersten Blätter fallen, so klopft wohl der Herbst an. Körper und Geist stellen sich auf Kälte und weniger Licht ein – und prompt kommt der Sommer mit einem Schlag für ein paar Tage zurück. Doch was tun, wenn die Küche bereits vollständig für die Zubereitung von Kürbis und co. ausgestattet ist, ihr aber eine fruchtige Abkühlung sucht? Wie wäre es mit einer leckeren Smoothie Bowl?

Disclaimer: Dieser Blogpost enthält Werbung, da ich den Hersteller der Produkte explizit nenne und auch auf den Bildern die Produkte platziert habe. Ich habe die Produkte freundlicher Weise auf einer Messe zum Ausprobieren kostenlos erhalten und sie für empfehlenswert befunden. Es handelt sich dabei jedoch um keinen bezahlten Blogbeitrag.

Nachdem das rechtliche nun geklärt ist, können wir uns ja dem Wesentlichen widmen: Dieser wundervollen Smoothie Bowl. Ich persönlich finde ja Spirulina geschmacklich eher schwierig, bin aber unendlich begeistert von dem, was diese kleine grüne Alge so alles kann. So wirkt Spirulina entzündungshemmend, verlangsamt den Alterungsprozess und kann die Blutwerte verbessern, nur um einige positive Effekte zu nennen. Mehr Details findest du hier.

Wie das so ist, im Leben eines Foodies, kauft man ein tolles Superfood und sieht sich schon strahlend, mit wundervoller Haut und Entzündungswerten nahe Null jeden Morgen seinen Spirulina Smoothie oder -Shot schlürfen. Ein paar Male ausprobiert, wandert das kleine Kraftpaket recht direkt nach dem Einkauf in der Ecke, getreu dem Motto „Wenn ich mal Zeit habe, ein wenig zu experimentieren“. Denn lasst mich euch sagen, der Geschmack ist schon sehr speziell und bedarf einiges an Erfahrung, um ihn geschickt einzubetten. Umso glücklicher bin ich mit dem Ergebnis, das ich euch heute präsentieren darf:

Spirulina Nana Nicecream Smoothie Bowl

Die Basis bilden gefrorene Banane und Kokos-Drink (z.B. mein selbst gemachter Kokos-Drink) mit ein wenig Proteinpulver. Habe ich übrigens erwähnt, dass die Spirulina-Alge mit stolzen 66% Protein daher kommt? Nicht als würde der Proteinhaushalt, bei den kleinen Dosierungsmengen der Alge nennenswert davon profitieren, aber es ist doch erstaunlich. Die Banane ist der Spirulina eine perfekte Partnerin, da sie mit ihrer Süße den Algengeschmack quasi umarmt und in eine „Candy“-Hülle packt. Noch einen kleinen Schubser Vanille und eine kleine Prise Salz hinein und ihr habt eine tolle Geschmacksexplosion.

Gesunde Nana Nicecream Spirulina Smoothie Bowl

Ich gebe noch eine kleine Portion Matcha-Pulver hinzu. Das hat zwei Gründe: Zum einen zur Intensivierung der Farbe und zum anderen um einen kleinen Wachmacher einzubauen. Die anregende Wirkung von Matcha ist sehr viel nachhaltiger und sanfter als die des Kaffees. So hat man am Morgen sogar noch Zeit gespart, wenn man den Kaffee weglässt. Die Matcha-Note wird meiner Meinung nach besonders gut durch die süßliche Vanille unterstützt.

Gesunde Nana Nicecream mit Spirulina

Normalerweise würde ich eine Smoothie Bowl mit frischen Früchten und Nüssen garnieren. Und jetzt kommt auch der Bezug zu meiner eingangs aufgeführten Herbst-Romantik: Wenn ich auf Herbst gepolt bin, kaufe ich tendenziell eher Äpfel als Bananen und habe eher Pflaumen als Beeren im Haus. Nur passen Äpfel und Pflaumen meiner Meinung nach nicht allzu gut in diese Komposition hinein. Wie praktisch (danke an dieser Stelle an PÄX-Food), dass ich die getrockneten Bananen und Erdbeeren zur Hand hatte. Diese kleinen Früchtchen kommen ganz ohne weitere Zutaten aus – kein Zucker, kein Öl, kein Salz. Ich habe bestimmt dreimal nachgesehen, weil ich es nicht glauben konnte. Sie schmecken intensiv nach Frucht und geben unserer Bowl einen schönen Crunch. Fehlen nur noch ein paar Chia-Samen sowie Kokosflocken – und fertig ist unsere fabelhafte, aus der Improvisation entstandene Smoothie Bowl.

Bon Appetit!

Gesunde Nana Nicecream Spirulina Smoothi Bowl

Spirulina Smoothie Bowl

  • Portionen: 2
  • Schwierigkeit: einfach
  • Drucken

Zutaten

  • 4 gefrorene Bananen
  • 1 TL Matcha
  • 1/2 TL Spirulina
  • 1 TL Vanillepaste
  • 1,5 EL veganes Proteinpulver (Ich bevorzuge neutralen Geschmack und ungesüßt)
  • 2 EL Kokos-Drink
  • (Trocken-) Früchte und Nüsse zum Garnieren

Anweisungen

  1. Gebe Bananen und Kokos-Drink in eine Küchenmaschine. Püriere so lange, bis du eine glatte Creme hast. Ggf. musst du die Banane von der Wand des Behälters immer mal wieder runter kratzen.
  2. Mixe Protein, Matcha, Spirulina, eine Prise Salz und Vanille hinein.
  3. Gebe deinen Smoothie in eine Bowl und garniere ihn nach Wunsch.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s