Herzhafte Bowls zum Frühstück – Süßkartoffel Linsen Hummus

Alle Herzhaft-Frühstücker aufgepasst! Heute gebe ich dir ein paar Inspirationen für herzhafte Frühstücks-Bowls mit, die dich dein Käse-Brot ganz schnell vergessen lassen. Rezept der Woche ist ein proteinreicher Süßkartoffel-Linsen-Hummus, den du sehr vielseitig zum Frühstück einsetzen kannst.

Versteht mich nicht falsch, gesund hin oder her, ein gutes Vollkornbrot mit Käse ist schon was Feines. Aber an den meisten Tagen ist das leider für mich nicht das richtige Frühstück, dafür aber ein umso besseres Abendessen. Ich bevorzuge definitiv ein herzhaftes Frühstück, am liebsten warm (zumindest im Winter), weshalb ich mich auf die Suche nach ein paar Alternativen begeben habe.

Was habe ich nicht alles ausprobiert: Bohnen in Tomatensauce waren sehr lecker, haben mich aber den ganzen Tag irgendwie schwer fühlen lassen. In einer anderen Phase habe ich versucht, meinen Tag mit einem ayurvedisch gewürzten Kichererbseneintopf zu starten. Als ich damals mit meiner Schwester in Indien war, hat das ja auch super geschmeckt. Aber ich habe dann schnell festgestellt, dass es sich dabei wohl um einen klassischen Urlaubseffekt gehandelt haben muss. Denn nach einer Woche jeden Tag Eintopf zum Frühstück hatte ich mich noch immer nicht daran gewöhnt. Wie wäre es denn mit einem herzhaften Porridge? Ich dachte, das wäre DIE Lösung. Naja, irgendwie ist die herzhafte Variante eher Haferschleim denn Porridge, wenn ihr versteht was ich meine.

Inzwischen habe ich für mich eine gute Lösung gefunden: Herzhafte Bowls. Sie sehen meinem Mittagessen schon sehr ähnlich, das muss ich zugeben. Der Unterschied liegt im Gemüse-Protein-Ratio: Der Gemüseanteil ist am Morgen etwas geringer, dafür ist der Proteinanteil (Ei, Hummus, Fisch, Tofu) erhöht. Der Vorteil des Bowl-Frühstücks liegt für mich vor allem darin, dass ich es prima vorbereiten kann und trotzdem jeden Morgen die Möglichkeit habe, kleine aber entscheidende Abweichungen zugunsten des Tagesappetits durchzuführen. Ich nehme dich nun mit und zeige dir meine Favoriten der Saison.

Der Klassiker: Humus mit…

Foodfluesterin_Humus mit roter Bete.jpg

Humus ist ein unfassbar tolles Frühstück. Einfach auf dem Teller verstreichen, ein paar Champignons oder (wie abgebildet) rote Bete in der Mitte platzieren, kurz in der Mikrowelle aufwärmen und mit Walnüssen, Pinienkernen oder Feta toppen. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Brot brauche ich dazu eigentlich keins, hier ging es mehr um den Deko-Effekt. Ich „löffle“ den Humus am liebsten mit Chicoree-Blättern aus der Bowl. Das Bittere des Chicorees ergänzt das Samtige haptische Erleben des Hummus ganz hervorragend. Ein Rezept zur Zubereitung des Hummus findest du hier.

Linsen-Süßkartoffel-Humus

2018-11-11 15.22.43

Zugegeben, im zweiten Winter mit nahezu täglich Hummus (morgens, mittags und abends – ob das wohl noch gesund ist?) habe ich doch mal das Bedürfnis nach ein wenig Abwechslung. Also habe ich einfach mal mit Linsen und Süßkartoffel experimentiert. Und siehe da: Ein neuer Lieblingsdip war geboren.

2018-11-11 15.14.43

Natürlich lasse ich euch hier nicht einfach mit der vagen Idee eines Dips stehen. Das Rezept findet ihr unten am Ende des Beitrags. Eine Inspiration zum Einsatz dieses tollen Dips gibt es natürlich auch noch: Wie soll es anders sein, ist es eine Bowl. Das führende Protein ist geräucherter Tofu. Dazu habe ich etwas gerösteten Kürbis und gebackene Rote Bete sowie ein Hauch von Grün mit in die Bowl gegeben.

2018-11-11 14.58.38.jpg

Rührei-Bowl

2018-11-11 10.09.32.jpg

Rührei zum Frühstück geht immer! Warum also nicht mal in einer Bowl anstatt zum Brot? Zugegeben, unter der Woche ist mir Rührei in der Regel auch zu aufwändig: Das anrühren und braten alleine geht ja noch, aber irgendjemand muss ja hinterher auch wieder den Kram wegräumen und die Pfanne sauber machen. Daher ist dies ein schönes Beispiel für mein Wochenend-Frühstück. Unter der Woche bereite ich diese Bowl einfach mit einem (vor-) gekochtem Ei zu, schmeckt mindestens genauso gut.

2018-11-11 10.12.15

Für diese Bowl habe ich einfach das schon vorgekochte Gemüse (Kürbis, Champignons, Tomaten) und den Tofu in der Mikrowelle aufgewärmt. Ein paar Salatblätter hinzu gegeben und etwas Avocado aufgefächert. Für die komplexen Kohlenhydrate habe ich noch eine Hand voll gerösteter Kichererbsen hinzu gegeben (Findest du im türkischen Lebensmittelhandel bei den Nüssen). Das Rührei, etwas in der Mitte versteckt, habe ich für diese Bowl mit einem halben TL Curry-Pulver angerührt und einen Schuss Hafermilch hinzu gegeben. Fehlt nur noch etwas Deko: Da ich keine Kürbiskerne mehr hatte, gibt es dieses Mal geschälte Hanfnüsschen. Eine Sauce habe ich nicht verwendet, ich kann mir hierzu aber gut ein Tahini-Dressing oder einfach etwas Öl und Zitronensaft vorstellen.

Frühstücks-Bowl 2 Go

Weißt du bereits am Sonntag, dass es eine besonders stressige Woche wird und du kaum Zeit haben wirst um zu Hause zu frühstücken, kannst du die Bowl direkt in eine Lunchbox packen. Oder aber du bereitest für die Woche einfach ein paar Lachs-Spinat-Küchlein vor, wie ich sie am Mittwoch auf Instagram gepostet habe.

Welche der Lunch-Bowls ist dein Favorit? Ich würde mich super freuen, wenn du mir einen kurzen Kommentar hier unter dem Beitrag oder unter dem zugehörigen Instagram-Post hinterlässt.

Bon Appetit!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s