Honigkuchen-Mann mit selbst gemachtem Honig-Marzipan

Nur noch wenige Tage bis Weihnachten. Wie schnell die Zeit wieder vergeht. Und ich muss zugeben, so langsam ist ein gewisser Sättigungsgrad was Süßes betrifft erreicht. Also gibt es heute mal wieder etwas aus der Kategorie „Frühstück oder Kuchen“: Ich verrate dir mein Rezept für einen cleanen und glutenfreien Honigkuchen-Mann, sowie die Anleitung zur Herstellung eines Honig-Marzipan aus nur 3 Zutaten. 

Ich habe gestern im Kühlschrank als Übrigbleibsel meiner letzten Plätzchen-Back-Session ein Portion Honig-Marzipan gefunden, den ich unbedingt verarbeiten wollte. „Honig-Marzipan?“, fragst du jetzt sicherlich. Ja genau. Ich versuche ja raffinierten Zucker und insbesondere E-Nummern zu meiden, wo immer es mir möglich ist. Handelsüblicher Marzipan besteht neben Zucker auch aus Invertzuckersirup oder auch Glukose-Fruktose-Sirup. Hierbei handelt es sich um eine Mischung aus Trauben- und Fruchtzucker, der aus (meist gentechnisch manipulierten) Maisresten gewonnen wird. Klingt lecker, oder? Auf die gesundheitlichen Vor- und Nachteile einzugehen, würde jetzt etwas zu weit führen. Aber ich habe dir hier einen interessanten Artikel verlinkt, falls du mehr zu dem Thema lesen möchtest. Im Sinne einer cleanen Ernährung ist das jedenfalls nicht. Daher bin ich immer auf der Suche nach möglichst naturnahen Alternativen.

Wenn man sich einmal überlegt, welche Bestandteile eine klassische Marzipan-Rohmasse ausmacht, sollte sich das Vorhaben recht unproblematisch umsetzen lassen. Was brauchen wir also?  Mandeln und Honig in einem Verhältnis von 2:1 sowie einen kleinen Schuss Rosenwasser. 

Nicht nur die Zutatenliste ist überschaubar, sondern auch die Umsetzungsschritte halten sich in ihrer Komplexität durchaus in Grenzen: In einer Küchenmaschine pürierst du die Mandeln zu einem sehr glatten Mus. Das kann ein wenig Zeit in Anspruch nehmen und du wirst immer wieder zwischendurch das Mus vom Rand herunter kratzen müssen. Aber der Aufwand lohnt sich auf jeden Fall. Wenn du keine Küchenmaschine besitzt, kannst du dir in vielen Unverpackt- oder Bioläden direkt frisches Nussmus zapfen. Oder du machst es dir ganz einfach und nimmst direkt das fertige Nussmus aus dem Glas. 

Im nächsten Schritt wollen wir das Nussmus mit dem Honig vereinen. Sobald das Nussmus wirklich fein ist (wichtig: nicht vorher), gibst du einfach den Honig hinzu und mischst beide Komponenten solange miteinander, bis die Konsistenz an Marzipan erinnert. Nur noch mit etwas Rosenwasser abschmecken und fertig ist das leckerste Marzipan, das ich mir vorstellen kann. 

Kommen wir nun zu unserem Honigkuchen-Mann. Natürlich ist er glutenfrei und frei von raffiniertem Zucker. Wir beginnen damit, dass wir unser Honig-Marzipan mit zwei Eiern schaumig aufschlagen. Achte darauf, dass du keine Klumpen im Teig hast. Nun gibst du eine halbe Tasse Chufa-Mandelmehl und eine halbe Tasse Mandelmehl hinzu. Noch etwas Lebkuchen-Gewürz, Backpulver sowie eine Prise Salz – et voilà. Alles gut verkneten und anschließend für eine Stunde kalt stellen. 

Warum kalt stellen fragst du sicherlich. Hintergrund ist, dass der Teig eine sehr klebrige Angelegenheit ist. Damit wir ihn nachher gut weiterverarbeiten können, ist es hilfreich, wenn er schön kalt ist. Nach der Stunde heizt zu also deinen Backofen auf 185 Grad Ober-/ Unterhitze vor. Bedecke deine Arbeitsfläche mit Mandelmehl und rolle den Teig darauf aus. Mit Ausstechförmchen in Form eines Lebkuchen-Männleins bringst du nun den Teig in Form und setzt die Figuren auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Wie gesagt, eine klebrige Angelegenheit. Du kannst natürlich auch ein wenig schummeln und das Förmchen auf das Backpapier setzen, dann den Teig hinein drücken und das Förmchen vorsichtig entfernen. Nach 12-15 Minuten sollte unser Honigkuchen-Männeken eine leichte Bräunung erreicht haben. Lasse ihn vollständig abkühlen. Wenn du möchtest, kannst du ihn noch ein wenig verzieren. 

So, nun wünsche ich dir einen fabelhaften dritten Advent und einen guten Start in die letzte Woche vor Weihnachten.

Bon Appetit!

2 Kommentare zu „Honigkuchen-Mann mit selbst gemachtem Honig-Marzipan

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s